Produkttest Fahrradcomputer Kabellos, ikalula Wasserdicht Fahrrad Computer

Verpackung: Der Fahrradcomputer kam ordentlich verpackt in einer Kunststoff/Papp- Verpackung.

An Zubehör sind bei mir im Lieferumfang:
– 1 Fahrradcomputer
– 1 Halterung für den Lenker
– 6 Kabelbinder
– 1 Sensor
– 1 Knopfzellen-Batterie
– 1 Batterie für den Sensor
– 1 Magnet
– 1 Gummiband
– 1 Bedienungsanleitung (auch in Deutsch)

Einrichtung:
Sehr gut gefällt mir die ausführliche Anleitung in perfektem Deutsch. Diese ist sehr detailreich und führt so schnell zum Ziel. Der Computer aus Kunststoff ist für den Preis gut verarbeitet. Einzig die Tasten sind recht schmal und daher eher was für kleinere Hände. Zunächst habe ich den Batteriedeckel entfernt und die CR2032 Knopfzelle eingesetzt. Das ist ein bisschen kniffelig, diese genau mittig zu platzieren, der unten gepolsterte Deckel hält sie aber gut fest. Signalgeber und Magnet werden in kurzem Abstand zueinander an Gabel und Speiche angebracht, sodass der Magnet über die Beschriftung am Signalgeber „fährt“. Den Sensor hatte ich zunächst nach Anleitung geöffnet und festgestellt, dass hier bereits eine Batterie vorinstalliert ist. Auch das Anbringen der Halterung für den Lenker klappte problemlos. Der Fahrradcomputer wird darauf eingedreht, sodass man Ihn zum Schutz vor Diebstahl jederzeit einfach mitnehmen kann.

Bedienung:
Zur Bedienung des Fahrradcomputers sind 2 Tasten vorhanden. Zunächst ist der Radumfang einzugeben, je nach Reifengröße in der Tabelle in der Bedienungsanleitung. Jetzt kann man auf Wunsch alle möglichen Werte, wie Uhrzeit, Geschwindigkeit, Fahrstrecke, maximale und durchschnittliche Geschwindigkeit auf dem Display anzeigen lassen. Der Scan Modus wechselt automatisch alle 4 Sekunden zwischen den verschiedenen Werten. Im Stand-by wird immer noch die Uhrzeit angezeigt.

Zeichen auf dem Display werden in ausreichender Größe dargestellt und die Hintergrundbeleuchtung ist sehr hilfreich bei Dunkelheit.

Fazit:

Ein sehr guter Fahrradcomputer mit Beleuchtung zum fairen Preis.