Eurosell – Premium Tower Rollwagen Rollwagen Computer – Produkttest

Der Tower Rollwagen von Eurosell wirkt recht stabil, wobei darauf größere, schwerere PCs wegen der geringen Länge allerdings ein bisschen wackelig stehen. Die Breitenanpassung ist mit wenigen Hangriffen bewerkstelligt. Das Ganze wird mit Feststellschrauben in der gewünschten Position fixiert. Auch die Sicherung mit Bremsen an den Rädern finde ich praktisch. Ich habe meinen PC mit dem Rollwagen verschoben und festgestellt, dass er auf dem Rollwagen beim Schieben leicht verrutscht. Der Pc neigt sich dann vorn oder hinten gefährlich nach unten und es ist sehr schwierig, ihn genau in der Mitte zu halten. Eine gummierte Oberfläche wäre daher wohl wesentlich sinnvoller.

Relaxdays Nachttisch 2 Schubladen – Produkttest

Der Nachttisch von Relaxdays ist mit der stylischen Retro-Optik im skandinavischen Design ein Hingucker im Schlafzimmer und macht sicher auch als Beistelltisch in anderen Räumen was her. Gerade bin ich mit der Einrichtung meiner neuen Wohnung beschäftigt. Auf dem Boden habe ich Vinyl in hellem Eichen-Design, die Wände in weiß und aquamarin, dazu die passenden Vorhänge. Eine Bettcouch in beige ist auch noch da. Der Nachttisch fügt sich mit seinen hellen, frischen Farben und den Naturmaterialien sehr gut ins Gesamtbild ein. Der Schrank riecht ganz natürlich nach Holz.

Der Aufbau gestaltete sich unkompliziert. Sehr hilfreich sind die Aufkleber mit Nummern an den Bauteilen, sodass ich die Teile in der beiliegenden Anleitung schnell zuordnen konnte. Ich habe mir zunächst alles geordnet zurecht gelegt. Ein falsch nummeriertes Teil, das Tischbein (4mal), war kein Problem da auf den Bildern gut zu erkennen. Bei den Seitenwänden sollte man gut auf die Ausrichtung achten, d. h. welche Seite oben ist spielt später eine wichtige Rolle wegen der Vorbohrungen für die Schubladen-Schienen.

Der Tisch steht jetzt sehr sicher. Die Teile waren vollständig und alles wirkt sehr hochwertig. Kunststoff findet man nicht. Die Schubladen machen auf mich einen stabilen Eindruck und sie sind sehr leichtgängig. Gerade als Brillenträger freue ich mich über die Ablagemöglichkeiten in der richtigen Höhe.

Gerne empfehle ich diesen meiner Meinung nach sehr hübschen Nachtisch weiter. Der einfache Aufbau hat mir viel Spaß gemacht und das Ergebnis überzeugt optisch und funktionell sehr.

Corel PaintShop Pro 2018 Standard – Produkttest

Das Programm verwende ich zur Optimierung von Bildern für meinen Blog. Auch in Urlaubsbildern finde ich häufig Probleme, die mich zu kleinen Verbesserungen anregen. Paintshop Pro kombiniert faire Preise mit einer außergewöhnlichen Funktionsvielfalt. Alles wird man wohl als Normalnutzer selten benötigen. Toll ist, dass kein kostspieliges Abomodell notwendig ist, wie das bei anderen Anbietern teilweise der Fall ist. Für Neulinge und jeden, der mal etwas nachschlagen möchte, findet sich rechts das sogenannte Lernstudiot. Dieses erklärt detailliert jede einzelne Funktion. Die Schnellkorrekturen bieten ein großes Vorschaubild zum Vergleich. Diese funktionieren bei mir sowohl im 1-Klick-Verfahren, als auch bei manueller Auswahl einzelner Verbesserungen, wie der Entfernung von Bildrauschen oder von roten Augen sehr zuverlässig. Dank der großen Auswahl an Effekten kann ich meine Alben sehr kreativ gestalten. Da können die Effekte, die meine Systemkamera zu bieten hat nicht mithalten. Die bearbeiteten Fotos wirken qualitativ hochwertig und natürlich. Häufig benötige ich Bilder in unterschiedlichen Größen, da die Größe für den Upload im Internet begrenzt ist und auch auf meinem Blog nicht unendlich viel Platz für Bilder zur verfügung steht. Das schafft Paintshop ohne sichtbaren Verlust, nach unterschiedlichen Vorgaben. Man kann anhand einer Prozentzahl verkleinern/vergrößern lassen oder nach Pixeln bzw. der Druckgröße.

Nicht so schön finde ich, dass Paintshop recht lange benötigt für den Start, z. B. wenn ich ein Bild über das Kontextmenü für eine schnelle Korrektur öffnen möchte. Das gilt manchmal auch für die Durchführung von Korrekturen.

Das Nutzerhandbuch ist für meinen Geschmack sehr ausführlich. Auf über 900 Seiten wird in leicht verständlicher Sprache und sauber strukturiert die Bildgestaltung erläutert. Dabei helfen die vielen abgedruckten Icons, Schaltflächen und Beispielbilder aus dem Programm.

Wegen des beeindruckenden Funktionsumfangs und der einfachen Bedienung mit viel Hilfe empfehle ich PainShop Pro gerne weiter.